Plex Media Server (0.9.15.6.1714-7be11e1) auf Debian 8 (Jessie) mit init.d installieren

Will man „mal kurz“ einen Plex Media Server auf Debian 8 (Jessie) installieren, so ist das meist nicht „mal kurz“ getan.

Das „kurz“ hatte sich ganz schnell erledigt, als ich feststellen durfte, dass das aktuelle .deb Paket (0.9.15.6.1714-7be11e1) nicht unter initd funktioniert, da dieses auf Ubuntu und systemd aufbaut.

Bei der Installation trat immer der folgende Fehler auf:

UPDATE

Es gibt nun ein neues Skript in der Version 1.1. Dieses ist wieder am Ende des Beitrags zu finden.

 

Die Lösung: Erstellen eines Debian Paketes aus dem Ubuntu Paket.

Nun will ich hier auf den Lösungsweg eingehen, wen das nicht interessiert, scrollt einfach nach ganz unten. Dort habe ich ein tar.gz Archiv hinzugefügt, welches die notwendigen Scripte und Dateien enthält, um den ganzen Prozess automatisch ablaufen zu lassen.

Zuerst habe ich das Paket, welches direkt von Plex stammt im /tmp Verzeichnis heruntergeladen und entpackt. Das gleiche tat ich mit dem bereits verfügbaren aber veralteten Debian Paket von http://shell.ninthgate.se. Danach erstellen wir noch ein neues Verzeichnis, welches plexmediaserver_0.9.15.6.1714-7be11e1-debian_amd64 lauten wird.

Nach einem ls -la müsstet ihr folgende Dateien und Verzeichnisse haben.

Wir nutzen nun die bereits erledigte Arbeit von Christian Svedin, was bedeutet, dass wir einige Scripte aus dem alten aber Debian kompatiblen Paket benötigen. Wir beginnen mit dem Unterverzeichnis DEBIAN aus dem Verzeichnis plexmediaserver_0.9.15.5.1712-ba5070a-debian_amd64 und kopieren dieses in das zuvor erstellte Verzeichnis plexmediaserver_0.9.15.6.1714-7be11e1-debian_amd64. Im Anschluss kopieren wir noch die shlibs aus dem Verzeichnis plexmediaserver_0.9.15.6.1714-7be11e1_amd64 und überschreiben damit die zuvor kopierte Version aus dem alten Paket.

Nun müssen wir einige Änderungen in den Dateien control und prerm im Verzeichnis DEBIAN vornehmen.
control:

Wir haben die Versionsnummer und die Beschreibung angepasst. Die Beschreibung wurde aus dem Paket mit der neueren Version übernommen. Eventuell müsste ihr noch Architecture von amd64 auf i386 ändern, wenn ihr die 32-BIT Version installieren wollt.

prerm:

Hier haben wir eine Überprüfung hinzugefügt, ob die Datei existiert. Dies ist nötig, damit es keinen Fehler bei der Installation gibt, wenn der Plex Media Server vorher nicht installiert war.

Das nächste Unterverzeichnis ist etc aus dem Verzeichnis plexmediaserver_0.9.15.6.1714-7be11e1_amd64. Dieses wird wie zuvor in das vorhin erstellte Verzeichnis kopiert.

Jetzt müssen wir […]/etc/init.d/plexmediaserver löschen, diese Datei kopieren wir anschließend aus dem Verzeichnis plexmediaserver_0.9.15.5.1712-ba5070a-debian_amd64. Danach erstellen wir das Unterverzeichnis lib im Verzeichnis plexmediaserver_0.9.15.6.1714-7be11e1-debian_amd64, ändern die Rechte auf 755 verschieben das Verzeichnis systemd in das gerade erstellte Verzeichnis.

Wir müssen nun noch das init Script bearbeiten, da es einen neuen Plug-in container gibt, welcher gestartet wird, wenn Plex gestartet wird. Wenn wir aber nun Plex beenden wollen wird dieser Plug-in container nicht mit beendet, da dieser Part im init Script fehlt. Wir fügen diese Codezeile nun hinzu.
Sucht nach folgenden Zeilen im init Script unter ./plexmediaserver_0.9.15.6.1714-7be11e1-debian_amd64/etc/init.d/plexmediaserver:

Und fügt folgende Zeile direkt darunter hinzu:

 

Nun müssen wir nur noch das usr Unterverzeichnis aus dem Verzeichnis plexmediaserver_0.9.15.6.1714-7be11e1_amd64 kopieren und können danach ein neues Debian Paket (plexmediaserver_0.9.15.6.1714-7be11e1-debian_amd64.deb) erzeugen und dieses installieren.

 

Die Automation.

Damit ihr nicht alles von Hand machen müsst, habe ich ein Script erstellt, welches ihr hier findet.
Das Script lässt sich wie folgt ausführen:

Hier ein Beispiel:

ohne Wachs,
Philip

 

Script Download:
pms_debian_8_init_packager_v1.1.tar

 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

About the author

Kommentar verfassen